14:36 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Reichtum und Armut in Russland - 2008 brachte keine Veränderung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 601
    MOSKAU, 09. Februar (RIA Novosti). Der Anteil der reichsten und der ärmsten Bürger in Russland ist 2008 im Vergleich zum Vorjahr so gut wie unverändert geblieben.

    Dies teilte die Föderale Statistikbehörde Rosstat am Montag mit.

    Nach vorläufigen Angaben entfielen der Behörde zufolge im vergangenen Jahr auf die zehn Prozent der besonders wohlhabenden Landeseinwohner 31,2 Prozent der gesamten Geldeinnahmen, auf die zehn Prozent der am wenigsten bemittelten Einwohner 1,8 Prozent der gesamten Einnahmen, heißt es im Bericht der Statistikbehörde.

    2007 war das Verhältnis der Einkünfte dieser Bevölkerungsschichten praktisch dasselbe: entsprechend 31,1 und 1,8 Prozent.

    Die größte Bevölkerungsschicht machen die Bürger Russlands aus, deren durchschnittliches Monatseinkommen im vergangenen Jahr 10 000 bis 15 000 Rubel (umgerechnet etwa 215 bis 322 Euro) betragen hat: Auf sie entfielen 20,1 Prozent der gesamten Geldeinkünfte.

    Ein Monatseinkommen von weniger als 2000 Rubel hatten im vorigen Jahr 1,5 Prozent der russischen Bürger, von über 25 000 Rubel etwa 15,1 Prozent der Russen (ein Euro entspricht 46,47 Rubel).

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren