21:08 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Nacht in Chisinau verlief ruhig

    Politik
    Zum Kurzlink
    Krise in Moldawien (43)
    0 0 0

    Die Nacht zum Donnerstag ist in der moldauischen Hauptstadt Chisinau „ruhig und ohne Exzesse“ verlaufen. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums Moldawiens am Donnerstag RIA Novosti mit.

    CHISINAU, 09. April (RIA Novosti). Die Nacht zum Donnerstag ist in der moldauischen Hauptstadt Chisinau „ruhig und ohne Exzesse“ verlaufen. Das teilte ein Sprecher des Innenministeriums Moldawiens am Donnerstag RIA Novosti mit.

    Am Vortag hatten die Behörden die Teilnehmer der am Dienstag ausgebrochenen Massenunruhen gewarnt, sie würden im Falle einer Wiederholung der Ausschreitungen Gewalt anwenden.

    Am Dienstag wurden bei den Krawallen das Parlamentsgebäude und der Sitz der Präsidentenkanzlei gestürmt.

    Nach den Parlamentswahlen am letzten Sonntag organisierte die Opposition Protestaktionen, bei denen der Wahlsieg der regierenden Kommunistischen Partei angefochten wurde. Zugleich registrierten die internationalen Wahlbeobachter keine ernsthaften Verstöße und bewerteten die Wahlen als legitim.

    Bei den Massenkrawallen am Dienstag in Chisnau gab es über 270 Verletzte.

    Viele Demonstranten waren mit rumänischen Fahnen erschienen und forderten einen Anschluss Moldawiens an Rumänien. Über dem Eingang zur Residenz des Präsidenten Moldawiens hissten sie eine rumänische Flagge.

    Moldawiens Staatschef Vladimir Voronin warf der Opposition die Entfesselung eines Bürgerkrieges vor und verfügte die Einführung der Visumpflicht für die Bürger Rumäniens. Der Botschafter dieses Landes in Moldawien wurde zur unerwünschten Person erklärt.

    Nach Angaben des moldauischen Innenministeriums wurden rund 200 Initiatoren und Teilnehmer der Krawalle festgenommen.

    Themen:
    Krise in Moldawien (43)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren