01:35 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow äußert Hoffnung auf baldige Nahost-Konferenz in Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11

    Der Termin für die Moskauer Nahost-Konferenz wird nach Absprache mit den Israelis und Palästinensern festgelegt.

    MOSKAU, 09. April (RIA Novosti). Der Termin für die Moskauer Nahost-Konferenz wird nach Absprache mit den Israelis und Palästinensern festgelegt.

    Das teilte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag in einem Interview für RIA Novosti, den Fernsehsender Russia Today und den Radiosender Stimme Russlands mit.

    "Den Termin werden wir in erster Linie bei Konsultationen mit den Palästinensern und Israelis als den Hauptteilnehmern bestimmen", so Lawrow. Außerdem würden Gespräche mit Syrien und dem Libanon geführt.

    "Bei der Moskauer Konferenz wäre es notwendig, die Position der internationalen Gemeinschaft zu bekräftigen, wonach die endgültige Regelung nur umfassend sein kann", betonte der Außenminister. Er stellte fest, dass seitens Israels die Bereitschaft zu beobachten sei, an dem Treffen teilzunehmen.

    Die palästinensisch-israelische Regelung müsse "nicht vom Nullpunkt beginnen, sondern unter Berücksichtigung der Vereinbarungen und des Einvernehmens, die bis zum heutigen Zeitpunkt erreicht worden sind", sagte Lawrow.

    "Wir möchten nicht, dass die Verhandlungen, die seit Monaten zwischen Mahmud Abbas und dem früheren israelischen Premier Ehud Barak geführt wurden und bei denen viele Bereiche der weiteren und konkreteren Arbeit ermittelt wurden, nun im Sand verlaufen."

    Nach seinen Worten setzt sich das komplette Nahost-Vermittlerquartett (Russland, USA, UNO und EU) für eine möglichst baldige Abhaltung der Moskauer Konferenz ein.