18:56 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Moldawien hat stichhaltige Beweise für rumänische Teilnahme an Krawallen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Krise in Moldawien (43)
    0 10

    Die Krawalle in Chisinau sollen nach Informationen der moldawischen Regierung "rumänische Farben" haben, es gibt jedoch keinen Beweis dafür, dass die moldauischen Oppositionsparteien von Rumänien finanziert worden seien.

    MOSKAU, 09. April (RIA Novosti). Die Krawalle in Chisinau sollen nach Informationen der moldawischen Regierung "rumänische Farben" haben, es gibt jedoch keinen Beweis dafür, dass die moldauischen Oppositionsparteien von Rumänien finanziert worden seien.

    "Wir sprechen nicht davon, dass die Oppositionsparteien (von rumänischer Seite) finanziert worden sind. Niemand hat Beweise dafür", sagte der Botschafter Moldawiens in Russland, Andrej Neguza, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Moskau.

    Wie der Diplomat mitteilte, können nach moldauischen Gesetzen Finanzierungsquellen der Parteien so gut wie unmöglich ermittelt werden. Freilich sei die Obergrenze für Ausgaben während des Wahlkampfes ( 12,5 Millionen Lei) festgelegt worden, die Parteien müssen jedoch keine Rechenschaft über die Herkunft dieser Geldmittel ablegen. Die Zentrale Wahlkommission kontrolliert lediglich, dass diese Obergrenze nicht überschritten wird.

    Neguza teilte Journalisten mit, Präsident Vladimir Voronin würde über Informationen verfügen, dass an den Krawallen in der moldauischen Hauptstadt gewisse rumänische Kräfte teilgenommen haben. Der Sicherheitsdienst und das Innenministerium Moldawiens sollen ihm zufolge dem Präsidenten diesbezügliche Informationen vorgelegt haben.

    "Diese Informationen sind von großem Gewicht", fügte der Diplomat an.

    Themen:
    Krise in Moldawien (43)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren