01:15 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Maliki-Besuch: Moskau will Verträge aus Hussein-Zeit wiederbeleben

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Moskau rechnet darauf, während des Besuchs des irakischen Regierungschefs Nuri al-Maliki in Russland über die Entwicklung der Handels-, Wirtschafts- und Investitionszusammenarbeit übereinzukommen und die weitere Zukunft der früher unterzeichneten Verträge russischer Unternehmen mit dem Irak zu klären.

    MOSKAU, 09. April (RIA Novosti). Moskau rechnet darauf, während des Besuchs des irakischen Regierungschefs Nuri al-Maliki in Russland über die Entwicklung der Handels-, Wirtschafts- und Investitionszusammenarbeit übereinzukommen und die weitere Zukunft der früher unterzeichneten Verträge russischer Unternehmen mit dem Irak zu klären.

    Wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag in einem Interview für RIA Novosti, den Fernsehsender Russia Today und den Rundfunksender Stimme Russlands sagte, wurden in früheren Jahren Verträge mit dem Irak geschlossen, deren weiteres Schicksal bisher nicht endgültig klar ist und über die Russland bereits eine längere Zeit mit der irakischen Regierung verhandelt.

    "Ich denke, dass im Zuge der Moskauer Verhandlungen mit dem irakischen Premier Vereinbarungen getroffen werden, die unser gegenseitiges Interesse an der Entwicklung und Vertiefung der handelswirtschaftlichen und Investitionszusammenarbeit in die Praxis umsetzen lassen - und in Bagdad wird uns das regelmäßig bestätigt", teilte der Außenminister mit.

    Am Donnerstag trifft der irakische Premier in Moskau zu einem Besuch ein, um mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin zu verhandeln und sich mit Präsident Dmitri Medwedew zu treffen.