04:21 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Umweltministerium und Kriegsmarine Russlands wollen bei Umweltschutz kooperieren

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 09. April (RIA Novosti). Die russische Umweltaufsicht hat den Entwurf eines Abkommens zwischen dem Umweltministerium und der Kriegsmarine über die Kooperation beim Umweltschutz konzipiert.

    Das teilte die Pressestelle des Ministeriums am Donnerstag in Moskau mit. "Viel Raum nehmen in dem Entwurf Fragen ein, die Kontrollen auf dem Gelände von Objekten der Kriegsmarine durch Experten der Umweltaufsicht betreffen ... Zudem sollen Systeme und Ausrüstungen an Bord von Kriegsschiffen kontrolliert werden, damit sie auf hoher See keine Umweltschäden anrichten."

    Nach Plänen der Umweltaufsicht sollen Objekte der Flotte mit Sonderausrüstungen ausgestattet werden, die die ökologische Sicherheit gewährleisten. Großer Wert wird auch auf das operative Zusammenwirken zwischen der Umweltaufsicht und der Marine im Fall von Natur- oder technogenen Katastrophen gelegt, deren Folgen sich negativ auf die Umwelt auswirken könnten. Das Dokument wurde im Auftrag von Umweltminister Juri Trutnew vorbereitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren