15:30 17 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Ukrainischer Experte erklärt Kiews Nato-Politik für tot

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Dass Kiews Teilnahme an der Nato-Übung in Georgien noch nicht feststeht und der größte Teil der ukrainischen Bevölkerung den Nato-Beitritt ablehnt, deutet ein ukrainischer Politologe als außenpolitischen Wandel.

    MOSKAU, 28. April (RIA Novosti). Dass Kiews Teilnahme an der Nato-Übung in Georgien noch nicht feststeht und der größte Teil der ukrainischen Bevölkerung den Nato-Beitritt ablehnt, deutet ein ukrainischer Politologe als drastischen außenpolitischen Wandel.

    „Aus meiner Sicht mache ich keinen großen Fehler, wenn ich den Tod der auf die Nato-Mitgliedschaft abgezielten ukrainischen Politik feierlich feststelle", sagte der Politologe Anatoli Orjol am Dienstag in Brüssel.

    Wie die ukrainische Agentur UNIAN meldete, berief sich der Experte auf die jüngsten Umfragen, laut denen die Nato nur von 13 Prozent der ukrainischen Bevölkerung unterstützt werde.

    Orjol wies auch auf die Probleme um die ukrainische Teilnahme an der vom Kreml scharf kritisierten Nato-Übung in Georgien hin. „Vor ein paar Monaten erschien solch eine Wende absolut unmöglich“, so der Experte.

    Drei ukrainische Parlamentsfraktionen hatten angekündigt, Kiews Teilnahme an der Übung zu blockieren. Diese Teilnahme ist aber nur unter Zustimmung des Parlaments möglich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren