20:12 23 September 2017
SNA Radio
    Politik

    EU-Beitritt von Balkan-Staaten wird Stabilität fördern - Jeremic

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    ATHEN, 25. Mai (RIA Novosti). Der Beitritt von Balkanländern zur Europäischen Union (EU) hat eine ausschlaggebende Bedeutung für die Gewährleistung der Stabilität in der Region.

    Das sagte der serbische Außenminister Vuk Jeremic am Montag in einer Konferenz des Magazins Economist in Athen. Zugleich erklärte er, dass Serbien die 2008 vom Kosovo einseitig proklamierte Unabhängigkeit nie akzeptieren wird. "Es ist unmöglich, dass sich nach zehnjährigen Verhandlungen eine einseitige Entscheidung durchsetzt."

    Serbien sei für die friedliche Beilegung aller Probleme in der Region, darunter auch des Kosovo-Problems. Die Zeiten hätten sich geändert, der Krieg dürfe nicht in die Balkan-Region zurückkehren. Jeremic dankte Griechenland für seine konsequente Politik zur Förderung der Stabilität auf dem Balkan und für die Unterstützung der europäischen Bestrebungen von Ländern der Region.

    Serbien hatte bereits offiziell seinen Wunsch bekundet, der EU beizutreten. In der Vorwoche sicherte US-Vizepräsident Joe Biden der serbischen Führung eine Unterstützung Washingtons zu. "Die USA unterstützen die EU-Bestrebungen Belgrads auch ohne Anerkennung des Kosovo", sagte Biden. Die Reaktion offizieller Persönlichkeiten der EU auf diese Erklärung blieb bislang aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren