02:33 20 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Präsidentenwahl in Moldawien erneut verschoben

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    CHISINAU, 28. Mai (RIA Novosti). Das moldawische Parlament hat die für heute geplante Wahl eines neuen Staatspräsidenten auf den 3. Juni verschoben.

    Der Aufschub wurde von der Fraktionschefin der Kommunistischen Partei, Marija Postojka, angeregt, wie ein Korrespondent der RIA Novosti aus Chisinau berichtete. Sie begründete den Antrag damit, dass am Donnerstag Christi Himmelfahrt gefeiert werde und man an diesem Tag nicht streiten sollte.

    Der Antrag wurde von der kommunistischen Mehrheit (60 Stimmen) unterstützt. Die Oppositionsparteien mit insgesamt 41 Mandaten hielten sich von der Abstimmung fern. Ein Abgeordneter teilte RIA Novosti vertraulich mit, dass die Kommunisten die Wahl verschoben hätten, um sich mit der Opposition auf einen Präsidentenkandidaten zu einigen.

    Der Präsident wird in Moldawien vom Parlament gewählt. Am Mittwoch voriger Woche hatten die Oppositionsparteien jedoch die Wahl platzen lassen, indem sie die Parlamentssitzung verließen. Der von Noch-Präsident Vladimir Voronin geleiteten Kommunistischen Partei fehlte ein Mandat, um das neue Staatsoberhaupt im Alleingang zu wählen. Zwei Kandidaten standen zur Wahl: Regierungschefin Zinaida Greceanii und Wissenschaftler Stanislav Groppa.

    Die Kommunisten hatten die jüngste Parlamentswahl am April klar gewonnen. Die Opposition protestierte gegen das Wahlergebnis. In der moldawischen Hauptstadt Chisinau kam es damals zu schweren Krawallen.