20:13 15 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Moskau warnt Tokio vor Eskalation im Kurilen-Streit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 11. Juni (RIA Novosti). Nachdem das japanische Parlament den Anspruch auf vier Südkurilen-Inseln bekräftigt hat, verschärft die Regierung in Moskau ihre Kritik an dieser Entscheidung.

    „Diese Vorgehensweise der japanischen Seite ist unakzeptabel und fehl am Platz. Es ist gut bekannt, dass die südlichen Kurilen-Inseln im Ergebnis des Zweiten Weltkrieges legitim an die Sowjetunion und später an Russland übergegangen sind. Vor diesem Hintergrund kommt die ‚Rückgabe’ dieser Gebiete keineswegs in Frage“, erklärte das russische Außenministerium am Donnerstagabend.

    Tokio scheine seine rechtswidrigen Gebietsansprüche gegen Russland eskalieren zu lassen. Das schade dem Dialog zwischen den beiden Ländern, hieß es.

    Zuvor am Donnerstag bezeichnete Andrej Nesterenko, Sprecher des russischen Außenministeriums, die Entscheidung des japanischen Parlaments als „bedauerlich“.

    Japans Parlamentsunterhaus hatte am Donnerstag Gesetzesänderungen gebilligt, laut denen vier russische Inseln im südlichen Teil des Kurilen-Bogens als japanische „Nordterritorien“ behandelt werden. Die Parlamentsentscheidung fordert „maximale Bemühungen“, damit Japan die umstrittenen Inseln Iturup, Kunaschir, Schikotan und Chabomai möglichst schnell zurückbekomme.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren