13:00 19 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Wegen Einmischung: Ahmadinedschad verlangt von Obama Entschuldigung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat am Donnerstag seinen US-amerikanischen Amtskollegen Barack Obama aufgefordert, sich öffentlich für die Einmischung in die politischen Vorgänge der Islamischen Republik zu entschuldigen.

    MOSKAU, 25. Juni (RIA Novosti). Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat am Donnerstag seinen US-amerikanischen Amtskollegen Barack Obama aufgefordert, sich öffentlich für die Einmischung in die politischen Vorgänge der Islamischen Republik zu entschuldigen.

    „Ich hoffe, Sie mischen sich nicht mehr in die Angelegenheiten Irans ein und bitten um Verzeihung, und zwar so, dass das iranische Volk das erfährt“, wird Ahmadinedschad von der Nachrichtenagentur Fars zitiert.

    „Mister Obama hat einen Fehler begangen, als er das gesagt hat“, fügte Ahmadinedschad hinzu. „Interessant wäre, warum er in diese Falle geraten ist und das Gleiche gesagt hat, was früher Bush gesagt hatte.“

    Vor zwei Tagen hatte Obama das Vorgehen der iranischen Behörden gegen die Oppositionellen verurteilt, die die offiziellen Ergebnisse der Präsidentenwahlen vom 12. Juni nicht akzeptieren wollten. Wie der US-Präsident sagte, ist er über die Drohungen, Verprügelungen und Verhaftungen „schockiert“.

    Etliche Staaten hatten ebenfalls große Besorgnis über die nach den Wahlen in Iran entstandene Lage geäußert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren