14:16 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Medwedew will neue Etappe in den Beziehungen zu Namibia einleiten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    WINDHOEK, 25. Juni (RIA Novosti). Der russische Präsident Dmitri Medwedew will mit seinem Besuch in Namibia eine neue Etappe in den Beziehungen zwischen beiden Ländern einleiten.

    Die erste Visite eines russischen Staatschefs in Namibia solle dazu beitragen. "Gerade dieses Ziel ist in dem gemeinsamen Kommuniqué festgeschrieben, das zu den Ergebnissen des Besuchs angenommen wird", sagte Medwedew am Donnerstag bei den Verhandlungen mit Namibias Präsident Hifikepunye Pohamba in Windhoek.

    "Die Beziehungen zwischen Russland und Namibia haben eine langjährige und gute Geschichte. Das ist ein festes Fundament für den Ausbau unserer humanitären und Geschäftsbeziehungen für Jahre." Medwedew rief die Partner auf, die Beziehungen zwischen beiden Ländern in Handel und Wirtschaft zu aktivieren, was unter den Bedingungen der Krise besonders wichtig sei.

    Unter den aussichtsreichen Richtungen der Kooperation nannte der russische Staatschef Projekte in der Energie, darunter auch Atomenergie, sowie im Bergbau, der Agrarwirtschaft und im Tourismus. Medwedew sprach sich auch für die Vervollkommnung der rechtlichen Grundlage der bilateralen Beziehungen aus.

    Er sei davon überzeugt, dass das Zusammenwirken auch auf dem internationalen Schauplatz fortgesetzt werde. "Das um so mehr, als unsere Positionen zu den wichtigsten Fragen der Tagesordnung einander nah sind oder übereinstimmen." Zu den Fragen, bei deren Lösung es auf die Koordinierung der Anstrengungen ankomme, zählte der russische Präsident die Reform der UNO, die Schaffung einer neuen Finanzarchitektur und die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren