07:54 13 November 2018
SNA Radio
    Politik

    Arabische Länder wollen gemeinsamen Flottenverband gegen Seepiraten einsetzen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Elf arabische Staaten haben die Bildung eines einheitlichen Flottenverbandes zum Schutz der Handelswege in der Bucht von Aden, im Roten Meer und im Westteil des Indischen Ozeans vor Seepiraten beschlossen.

    ABU DHABI, 30. Juni (RIA Novosti). Elf arabische Staaten haben die Bildung eines einheitlichen Flottenverbandes zum Schutz der Handelswege in der Bucht von Aden, im Roten Meer und im Westteil des Indischen Ozeans vor Seepiraten beschlossen. Das berichtet die jemenitische Zeitung „Al Ayam“ am Dienstag.

    In einer am Montag in der Hauptstadt Saudi-Arabiens zu Ende gegangenen Konferenz, an der die Marine-Chefs und Vertreter der Außenministerien der arabischen Anrainer des Roten Meeres und des Persischen Golfs teilnahmen, wurde eine „Erklärung von Riad“ angenommen, in der die Aufgaben, der Mechanismus zur Bildung und der Einsatz der interarabischen Marinegruppierung festgelegt worden sind.

    Nach Angaben der Zeitung sollen Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait, Bahrain, Katar, Oman, Jemen, Ägypten, Jordanien, Sudan und Djibuti an der Gruppierung teilnehmen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren