20:37 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Lob und Verbesserungsvorschläge aus Moskau für G8-Gruppe

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Dmitri Medwedew hat Silvio Berlusconi angerufen, um den G8-Gipfel in L'Aquila zu loben. Ein russischer Auslands-Experte mahnt unterdessen die Großen Acht dazu, mit neuen „Zentren der Macht" aktiver zu kommunizieren.

    MOSKAU, 11. Juli (RIA Novosti). Dmitri Medwedew hat Silvio Berlusconi angerufen, um den G8-Gipfel in L'Aquila zu loben. Ein russischer Auslands-Experte mahnt unterdessen die Großen Acht dazu, mit neuen „Zentren der Macht" aktiver zu kommunizieren.

    Das Gipfeltreffen sei sowohl organisatorisch als auch inhaltlich auf hohem Niveau verlaufen, sagte der russische Präsident am Samstag in einem Telefongespräch mit dem italienischen Premier. Die in L'Aquila getroffenen Entscheidungen seien „für die ganze internationale Gemeinschaft von großer Bedeutung", zitierte der Kreml-Pressedienst. Das Gespräch habe auf Anregung der russischen Seite stattgefunden.

    Fotostrecke: Medwedew beim G8-Gipfel in Italien

    Der Chef des auswärtigen Ausschusses des russischen Parlamentsoberhauses, Michail Margelow, sagte unterdessen zu RIA Novosti, die einistige Elitegruppe der Großen Acht öffne sich allmählich für weitere Länder, deren Rolle weltweit immer zunehme.

    Wenn diese neuen Länder wie Indien und China künftig bei G8-Gipfel dabei seien, gebe es mehr Chancen auf die Umsetzung aller getroffenen Entscheidungen. Das betreffe insbesondere die G8-Finanzministerrunden, denn es gebe inzwischen neue „Zentren der Macht", so Margelow.

    Fotostrecke: G8-Gipfel. Der zweite Tag

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren