12:23 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Usbekistan gegen Einrichtung neuer Militärstützpunkte nahe seiner Grenze

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Usbekistan wendet gegen die Einrichtung von neuen Militärstützpunkten auf dem Territorium der an die Republik angrenzenden Staaten.

    TASCHKENT, 12. Juli (RIA Novosti). Usbekistan wendet gegen die Einrichtung von neuen Militärstützpunkten auf dem Territorium der an die Republik angrenzenden Staaten.

    Das sagte ein usbekischer Regierungssprecher am Sonntag.

    Unter Hinweis auf verschiedene Medien teilte er mit, dass es um die mögliche Einrichtung eines neuen russischen Militärstützpunktes in Kirgisien gehe.

    In der vergangenen Woche hatte eine Delegation der russischen Regierung Kirgisien zu internen Verhandlungen mit der dortigen Landesführung besucht.

    Eine Quelle in der kirgisischen Regierung teilte mit, dass in den Verhandlungen das Thema der Erweiterung der russischen Militärpräsenz in der Republik, unter anderem der Einrichtung eines Militärstützpunktes, im Süden des Landes angeschnitten worden sei.

    Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat auf einer Pressekonferenz nach dem G8-Gipfel im italienischen L’Aquila Information über angebliche Verhandlungen mit Kirgisien über die Einrichtung eines neuen Stützpunktes für die kollektiven Kräfte der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit weder bestätigt noch dementiert.

    „Einigen Angaben zufolge führten Russlands Vizepremier Igor Setschin und Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow vertrauliche Verhandlungen mit dem kirgisischen Präsidenten Kurmanbek Bakijew. In diesen Verhandlungen wurde die Einrichtung eines russischen Militärstützpunktes im Süden der Republik - im Raum von Osch oder Batkent - erörtert“, sagte der Gesprächspartner der Nachrichtenagentur.

    „Taschkent wendet sich kategorisch gegen die Einrichtung von neuen ausländischen Militärstützpunkten in den an Usbekistan angrenzenden Staaten“, unterstrich der usbekische Regierungssprecher.

    Das US-Außenministerium hat am Sonntag erklärt, dass es die Möglichkeit der Einrichtung eines neuen russischen Stützpunktes in Kirgisien für ein souveränes Recht der Republik halte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren