22:41 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Biden verspricht: Neustart mit Russland nicht auf Kosten Georgiens

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 220

    Während US-Vizepräsident Joe Biden die künftige Anerkennung Abchasiens und Südossetien völlig ausschließt, sieht sich Moskau in seiner Haltung zu den beiden Republiken bestätigt.

    TIFLIS, 23. Juli (RIA Novosti). Während US-Vizepräsident Joe Biden die künftige Anerkennung Abchasiens und Südossetien völlig ausschließt, sieht sich Moskau in seiner Haltung zu den beiden Republiken bestätigt.

    „Mein Georgien-Besuch findet bewusst nach der Moskau-Reise von Barack Obama statt. Das ist eine Antwort auf die Behauptungen, dass die Beziehungen zwischen Russland und den USA auf Kosten der territorialen Integrität Georgiens neu gestartet werden. Das stimmt nicht“, sagte Biden am Donnerstag vor dem georgischen Parlament.

    „Ich kann genau sagen: Wir werden die Unabhängigkeit Südossetiens und Abchasiens niemals anerkennen. Wir rufen Russland auf, unsere Entscheidung und die Entscheidung der internationalen Gemeinschaft zu beachten, seine Truppen zurückzuziehen und das Waffenruheabkommen einzuhalten“, hieß es.

    Russlands Vizeaußenminister Grigori Karassin sagte unterdessen am Donnerstag: „Wir flehen keinen an, wir bitten nicht, Abchasien und Südossetien um jeden Preis anzuerkennen. Wenn Länder dazu nicht bereit sind, ist das ihre Wahl… In einiger Zeit wird das Leben jedoch zeigen, dass die zwei neuen Staaten im Südkaukasus internationale Anerkennung und Unterstützung brauchen“.

    Die beiden von Georgien abtrünnigen Republiken hätten ihre Lebensfähigkeit bewiesen. Die Menschen in Abchasien und Südossetien fühlen sich laut Karassin heute sicherer als in den letzten zehn bis 15 Jahren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren