23:38 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Tschetscheniens Parlamentschef bestätigt Verhandlungen über Rückkehr des Separatisten Sakajew

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Tschetscheniens Parlamentschef Dukwacha Abdurachmanow hat sein Treffen mit dem tschetschenischen Separatistenemissär Achmed Sakajew bestätigt, der von Russland auf die internationale Fahndungsliste gesetzt worden war.

    GROSNY, 24. Juli (RIA Novosti). Tschetscheniens Parlamentschef Dukwacha Abdurachmanow hat sein Treffen mit dem tschetschenischen Separatistenemissär Achmed Sakajew bestätigt, der von Russland auf die internationale Fahndungsliste gesetzt worden war.

    Sakajew hatte politisches Asyl in Großbritannien bekommen und hält sich derzeit in Europa auf.

    Die Tageszeitung "Kommersant" teilte am Freitag mit, dass Sakajew am heutigen Freitag in Oslo eine Erklärung zu den Ergebnissen seiner Verhandlungen mit Tschetscheniens Behörden abgeben und seine eventuelle Rückkehr in die Heimat verkünden wird.

    "Im Auftrag von Tschetscheniens Präsidenten Ramsan Kadyrow trafen wir mit Sakajew im Rahmen des Präsidentenprogramms für den Zusammenschluss der tschetschenischen Gesellschaft", sagte Abdurachmanow in einem RIA-Novosti-Telefongespräch.

    Andere Einzelheiten des Treffens teilte er nicht mit.

    2001 war Sakajew von Russlands Generalstaatsstaatsanwaltschaft auf die Fahndungsliste gesetzt worden. Er wurde des Terrorismus, der Beteiligung an der Ermordung ziviler Einwohner und von Angehörigen von Armee und Miliz beschuldigt.

    Das Londoner Gericht verweigerte 2003 seine Auslieferung. Großbritanniens Außenamt gewährte Sakajew politisches Asyl.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren