23:43 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    EIL-OSZE von Präsidentschaftswahlen in Kirgisien enttäuscht

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    BISCHKEK, 24. Juli (RIA Novosti). Der Leiter der Beobachtermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Consiglio Di Nino, ist von den am Donnerstag in Kirgisien stattgefundenen Präsidentschaftswahlen enttäuscht.

    Er äußerte die Meinung, dass sie den Hauptforderungen der Organisation nicht entsprochen haben.

    Der derzeitige Präsident Kirgisiens Kurmanbek Bakijew sammelte 86,33 Prozent der Stimmen nach der Auswertung von 61 Prozent der Wahlzettel. Sein nächster Rivale Almasbek Atambajew, Kandidat der vereinigten Opposition, wurde von 7,39 Prozent der Wähler unterstützt.

    „In Anerkennung einer Reihe von positiven Elementen waren wir von den am 23. Juli stattgefundenen Präsidentschaftswahlen in Kirgisien enttäuscht. Wir sind der Auffassung, dass sie den OSZE-Hauptverpflichtungen bei der Durchführung der Wahlen nicht entsprochen haben“, sagte Di Nino auf einer Pressekonferenz in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek am Freitag.

    Nach seinen Worten wurde bei den Wahlen unter anderem die administrative Ressource genutzt und gab es Fälle der Einschüchterung der Wähler.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren