23:18 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Kuba will gleichberechtigten Dialog mit EU

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    HAVANNA, 24. Juli (RIA Novosti). Kuba ist zu einem Dialog mit der Europäischen Union bereit. Dieser muss sich jedoch auf gegenseitige Achtung, Gleichberechtigung und Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten stützen.

    Das sagte der kubanische Außenminister Bruno Rodriguez Parrilla bei einem Treffen mit EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner, die am Donnerstag den Inselstaat besuchte. Rodriguez Parrilla kündigte die Bereitschaft Kubas an, mit der EU den Rahmen der bilateralen Beziehungen in Politik und Wirtschaft zu besprechen, hieß es offiziell in Havanna nach dem Treffen. Nach kubanischen Angaben betonte Ferrero-Waldner das Interesse der EU an einem Ausbau der Beziehungen mit Kuba. Zudem traf die EU-Politikerin mit Vertretern der kubanischen Ministerien für Handel und Kultur zusammen. Davor hatte sie unter den möglichen Kooperationsbereichen mit Kuba Handel, Umweltschutz, Lebensmittelsicherheit, Forschung und die Beseitigung der Folgen der drei Orkane, die im vergangenen Jahr die Insel erschüttert hatten, genannt.

    Die EU hatte im vergangenen Herbst die diplomatischen Beziehungen mit Havanna wieder aufgenommen. Die Beziehungen waren 2003 abgebrochen worden, nachdem die EU Kuba massenhafte Festnahmen von Andersdenkenden vorgeworfen hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren