18:40 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Mordfall Gongadse: Timoschenko erstaunt über Umstände der Fahndung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1110

    Trotz der Aussagen des Hauptverdächtigen Alexej Pukatsch suchen die ukrainischen Fahnder vergeblich nach dem Kopf des getöteten Journalisten Georgi Gongadse, dessen Leiche enthauptet aufgefunden worden war.

    KIEW, 24, Juli (RIA Novosti). Trotz der Aussagen des Hauptverdächtigen Alexej Pukatsch suchen die ukrainischen Fahnder vergeblich nach dem Kopf des getöteten Journalisten Georgi Gongadse, dessen Leiche enthauptet aufgefunden worden war. Regierungschefin Julia Timoschenko staunt indes über einige Umstände der Ermittlungen.

    An dem von Pukatsch angegebenen Ort sei kein Kopf entdeckt worden, sagte der ukrainische Generalstaatsanwalt Alexander Medwedko am Freitag. Die Suche gehe weiter.

    Pukatschs Anwalt Sergej Ossyka dementierte unterdessen Berichte, laut denen sein jüngst festgenommener und mittlerweile angeklagter Mandant bei einem Verhör die Namen der Mord-Drahtzieher genannt haben soll.

    Am Mittwoch hatte Präsident Viktor Juschtschenko gesagt, Pukatsch kooperiere mit den Ermittlern und man habe bald „große Nachrichten“ zu erwarten. Juschtschenko sagte damals erneut, die Aufklärung dieses Mordes sei für ihn eine „Ehrensache“.

    Nun zeigte sich Regierungschefin Julia Timoschenko über einige Umstände der Ermittlungen skeptisch: „Pukatsch hat seit Jahren in der Ukraine gelebt und gearbeitet, wobei die Sicherheitsbehörden ihn nach einigen Informationen im Visier behielten. Vor diesem Hintergrund ist es erstaunlich, dass er erst jetzt, im Vorfeld der Wahlen, festgenommen wurde“. Die Präsidentenwahl in der Ukraine soll im Januar 2010 stattfinden.

    Der einstige für Beschattung und Undercover-Einsätze zuständige Ressortchef des ukrainischen Innenministeriums, General Alexej Pukatsch, war am Dienstagabend im Gebiet Schitomir festgenommen worden. Er gilt als Hauptverdächtigter im Fall Gongadse. Drei ehemalige Mitarbeiter von Pukatsch sind bereits zu langen Haftstrafen verurteilt.

    Die enthauptete Leiche des Journalisten Georgi Gongadse war im November 2000 bei Kiew entdeckt worden. Die Drahtzieher galten bislang als unbekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren