21:48 21 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Deutlicher Fortschritt bei russisch-amerikanischen START-Gesprächen in Genf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Russland und die USA sind bei ihrer vierten Verhandlungsrunde zum neuen Vertrag über Abbau der strategischen Waffen (START), die am Freitag in Genf zu Ende ging, deutlich vorangekommen.

    MOSKAU, 24. Juli (RIA Novosti). Russland und die USA sind bei ihrer vierten Verhandlungsrunde zum neuen Vertrag über Abbau der strategischen Waffen (START), die am Freitag in Genf zu Ende ging, deutlich vorangekommen.

    Das teilte US-Vertreter Richard Wilbur nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters mit. „Bei den Verhandlungen werden weiter Fortschritte erzielt.“

    Der Vertrag zur Verringerung der Strategischen Nuklearwaffen (START-1), der das atomare Gleichgewicht zwischen Russland und den USA bislang sichert, wurde noch 1991 von der Sowjetunion und den USA unterzeichnet und läuft am 5. Dezember 2009 ab.

    Beim ersten Moskau-Besuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama wurde Anfang Juli ein Rahmenabkommen zur strategischen Abrüstung unterzeichnet, welches die Grundlage des neuen START-Vertrages bilden soll. Darin einigten sich die Seiten auf eine Kürzung ihrer atomaren Sprengladungen um fast die Hälfte auf jeweils 1 675 bis 1 500, wobei die Zahl der Raketen auf jeweils 1100 bis 500 reduziert werden soll. Die genauen Zahlen sollen noch abgestimmt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren