23:35 24 September 2018
SNA Radio
    Politik

    Tiflis fordert internationale Reaktion auf russische „Drohungen"

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Nachdem das russische Militär versprochen hat, Südossetien bei Bedarf „mit allen Mitteln" zu verteidigen, macht Tiflis das Ausland auf Moskaus „militaristische" Haltung aufmerksam.

    TIFLIS, 02. August (RIA Novosti). Nachdem das russische Militär versprochen hat, Südossetien bei Bedarf „mit allen Mitteln" zu verteidigen, macht Tiflis das Ausland auf Moskaus „militaristische" Haltung aufmerksam.

    Das georgische Außenministerium rief am Sonntag die internationale Gemeinschaft auf, „militaristische Äußerungen der russischen Seite gebührend zu bewerten" und die Bemühungen zu konsolidieren, um eine „weitere Destabilisierung" zu verhindern.

    Bei den jüngsten russischen Vorwüfen gegen Tiflis handle es sich um „Falschinformationen" und „unverhohlene Drohungen", hieß es.

    Fotostrecke: Russlands Truppenabzug aus Pufferzonen

    Das russische Verteidigungsministerium hatte am Samstag Georgien vorgeworfen, die südossetische Hauptstadt Zchinwali in den letzten Tagen mehrmals beschossen zu haben. Russlands Armee behalte sich das Recht vor, Südossetiens Bevölkerung und russische Soldaten in der Region bei Bedarf „mit allen zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln zu verteidigen".

     Fotostrecke: Zchinwali nach dem Krieg im August 2008

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren