09:33 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Bolivien plant großen Waffenkauf bei Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Die Regierung Boliviens hat sich an Russland mit der Bitte um die Gewährung eines Kredits für den geplanten Kauf von Militärtechnik und Ausrüstungen für 100 Millionen Dollar gewandt.

    BUENOS AIRES, 05. August (RIA Novosti). Die Regierung Boliviens hat sich an Russland mit der Bitte um die Gewährung eines Kredits für den geplanten Kauf von Militärtechnik und Ausrüstungen für 100 Millionen Dollar gewandt.

    Das teilte der Verteidigungsminister der südamerikanischen Republik, Walker San Miguel Rodriguez, mit.

    „Nach dem Erhalt der Antwort werden die Fristen und Bedingungen für seine Tilgung bestimmt“, sagte er.

    Ihm zufolge soll dieser Kredit auch im Kongress oder später in der Gesetzgebenden multinationalen Versammlung nach deren Wahl gebilligt werden.

    „Es geht nicht um ein Wettrüsten oder um eine Drohung für irgendein Land, sondern um einen natürlichen Ersatz von Militärtechnik, deren Betriebsdauer abgelaufen ist. Neue Flugzeuge, Hubschrauber und Radargeräte werden wir unter anderem bei der Liquidierung der Folgen von Naturkatastrophen und im Kampf gegen den Drogenhandel einsetzen können“, präzisierte der Minister.

    Er fügte auch hinzu, dass die bolivianische Seite die Absicht habe, auf Kredit eine AN-148 als Präsidentenflugzeug (Orientierungspreis - etwa 30 Millionen Dollar) zu erwerben.

    Der russische Botschafter in La Paz, Leonid Golubew, teilte mit, dass der bolivianische Verteidigungsminister ihm am Dienstag die Bitte des Präsidenten Evo Morales um die Gewährung des russischen Kredits für die Modernisierung der Streitkräfte überbracht hatte.

    „Unsere Zusammenwirken entwickelt sich im Rahmen eines Regierungsabkommens über militärtechnische Zusammenarbeit, das im Zuge des offiziellen Moskau-Besuches des Präsidenten Boliviens am 16. Februar dieses Jahres unterzeichnet worden war. Wir sind bereit, die Bitte um den Kredit und die darauf folgenden Lieferungen von Defensivwaffen zu prüfen“, sagte der Botschafter.

    Er teilte auch mit, dass die bolivianische Seite die Absicht habe, mit dem Flugzeugbaukonzern Iljuschin bei der Einrichtung eines regionalen Zentrums für Bedienung und Wartung der russischen Flugzeugtechnik in Bolivien zusammenzuarbeiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren