SNA Radio
    Politik

    Putins Kabinett gedenkt der Terroropfer von Beslan und Dubrowka mit Schweigeminute

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    MOSKAU, 03. September (RIA Novosti). Das Präsidium der russischen Regierung hat am Donnerstag zu Beginn seiner Sitzung eine Schweigeminute zum Gedenken an die Terror-Opfer in Russland eingelegt.

    Am heutigen Donnerstag finden in Russland landesweit Trauerveranstaltungen anlässlich des Tages der Solidarität im Kampf gegen den Terrorismus statt.

    "Die schwersten Tragödien mit einer weltweiten Resonanz sind die Terroranschläge in der Schule von Beslan und im Theater an der Dubrowka (während des Musicals "Nordost"), sagte der russische Premier Wladimir Putin zu Beginn der Regierungssitzung und schlug vor, der Terroropfer mit einer Schweigeminute zu gedenken.

    Am 1. September 2004 hatten Terroristen in einer Schule der nordossetischen Stadt Beslan 1128 Kinder und Erwachsene in ihre Gewalt gebracht und drei Tage als Geiseln gehalten. In diesen Tagen und bei der Befreiungsaktion kamen insgesamt 334 Menschen, darunter 186 Kinder, ums Leben.

    Im Oktober 2002 hatten etwa 50 Terroristen das Musical-Theater an der Dubrowka in Moskau besetzt und mehr als 700 Besucher und Schauspieler als Geiseln genommen. Bei der Befreiungsoperation und während der Geiselnahme kamen 130 Geiseln ums Leben.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren