04:51 24 April 2018
SNA Radio
    Politik

    Geeintes Russland für härtere Strafen für Terroristen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 3. September (RIA Novosti). Die Teilnehmer einer Kundgebung vor dem Moskauer Musical-Theater "Nord Ost" an der Dubrowka haben sich am Donnerstag der Opfer von Terroranschlägen in Russland gedacht und die Behörden aufgerufen, die Strafen für Terroristen zu verhärten.

    Die von der "Jungen Garde von Geeintes Russland" organisierte Kundgebung galt dem Tag der Solidarität im Kampf gegen den Terrorismus und dem fünften Jahrestag der blutigen Geiselnahme von Beslan. Die Demonstranten trugen Transparenten wie "Russland gegen Terror!", "Terroristen sind keine Menschen!" oder "Sie töten uns und unsere Kinder!". Nach Worten des Leiters des Zentralen Exekutivkomitees der Partei Geeintes Russland, Andrej Worobjow, "gibt es keine Religion, keine politischen Ziele, die den Terror rechtfertigen könnten".

    In den fünf Jahren nach der Beslan-Tragödie wurde das Antiterror-Gesetz verabschiedet und die administrative Vertikale für die Bekämpfung des Terrorismus aufgebaut, hieß es auf der Kundgebung. Die Aktion endete mit einer Schweigeminute. Darauf legten die Teilnehmer Blumen an einem Denkmal für die Opfer des Terrorismus nieder.