08:58 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Russland plant Wiederaufbau atomgetriebener Raketenkreuzer

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 11

    Das russische Verteidigungsministerium hat ein Programm zum Wiederaufbau schwerer Raketenkreuzer mit Atomantrieb parat.

    MOSKAU, 19. September (RIA Novosti). Das russische Verteidigungsministerium hat ein Programm zum Wiederaufbau schwerer Raketenkreuzer mit Atomantrieb parat.

    „Von der sowjetischen Flotte sind mehrere solche Schiffe zurückgeblieben. Wir haben ein Programm zu ihrem Wiederaufbau ausgearbeitet“, sagte der stellvertretende russische Verteidigungsminister Wladimir Popowkin am Samstag in einem Interview für den Moskauer Radiosender „Echo Moskwy“.

    Zurzeit verfügt die russische Seekriegsflotte über nur einen einsatzfähigen atomgetriebenen Raketenkreuzer, die „Pjotr Welliki“. Jetzt wird die Möglichkeit erwogen, zwei weitere Kreuzer mit Atomantrieb - „Admiral Nachimow“ und „Admiral Lasarew“ - wieder herzustellen.

    Laut Popowkin hält das Verteidigungsministerium es für zweckmäßig, dass die Seekriegsflotte bis zu drei solche Schiffe besitzt. Eines davon soll der Pazifikflotte und die beiden anderen der Nordflotte zur Verfügung stehen.

    Die Notwendigkeit, schwere atomgetriebene Raketenkreuzer einzusetzen, sei von den Aufgaben zu Fernfahrten und Marineübungen diktiert, erläuterte der stellvertretende Verteidigungsminister.

    Für diese Zwecke sind Raketenkreuzer mit Atomantrieb notwendig, denn Dieselmotorschiffe sind nicht dafür geeignet“, sagte Popowski.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren