17:28 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Lawrow stellt Abchasien militärische Hilfe bei Angriff in Aussicht

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Außenminister Sergej Lawrow hat die Bereitschaft Russlands bekräftigt, Abchasien notfalls militärisch zu unterstützen.

    SUCHUMI, 02. Oktober (RIA Novosti). Außenminister Sergej Lawrow hat die Bereitschaft Russlands bekräftigt, Abchasien notfalls militärisch zu unterstützen.

    Den Beziehungen beider Staaten liege der Vertrag über Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe zugrunde, der diverse Kooperationsformen vorsähe, „darunter auch militärische Hilfe für den Fall, dass sich jemand erneut entscheiden sollte, die Souveränität und die Unabhängigkeit Abchasiens zu verletzen“, sagte Lawrow am Freitag an der Abchasischen Universität in der Hauptstadt des Kaukasus-Staates Suchumi.

    Er warnte die USA, andere Staaten unter Druck zu setzen, um der internationalen Anerkennung Abchasiens Steine in den Weg zu legen. „Wenn unsere Partner in den USA die Anerkennung Abchasiens behindern wollen, werden wir den Versuchen, unabhängigen Staaten seine Meinung aufzuzwingen, widerstehen“, kommentierte der russische Spitzendiplomat die jüngste Äußerung seiner US-Kollegin Hillary Clinton, dass Washington Abchasien und Südossetien niemals anerkennen werde.

    Seinen Besuch in Abchasien begann Lawrow am Freitag mit der Blumenniederlegung am Denkmal für die im Konflikt mit Georgien gefallenen Abchasen.

    Abchasien und Südossetien hatten sich nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 in Unabhängigkeitskriegen von Georgien gelöst, nachdem Tilfis die Abtrennung mit militärischer Gewalt verhindern wollte. Am 26. August wurden die beiden kaukasischen De-facto-Staaten von Russland und dann auch von Nicaragua offiziell anerkannt. Der Anerkennung war ein Überfall der georgischen Armee auf Südossetien vom 8. August vorausgegangen, der zahlreiche Zivilisten und Dutzende russische Friedenssoldaten das Leben kostete und nur mit Hilfe der russischen Truppen abgewehrt werden konnte. Anfang September kündigte Veneztuela an, die beiden ehemaligen georgischen Provinzen anerkennen zu wollen.

    Fotostrecke: Zurückgelassene georgische Panzer und Waffen in Südossetien

    Fotostrecke: Kriegsbilder aus dem Kaukasus

    Fotostrecke: Russlands Truppenabzug aus Pufferzonen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren