09:28 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Lukaschenko stimmt endlich OVKS-Elitetruppe zu

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Nach langem Zögern hat der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko das Abkommen über die gemeinsame Eingreiftruppe des postsowjetischen Bündnisses OVKS unterzeichnet.

    MOSKAU, 20. Oktober (RIA Novosti). Nach langem Zögern hat der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko das Abkommen über die gemeinsame Eingreiftruppe des postsowjetischen Bündnisses OVKS unterzeichnet.

    Das Sekretariat der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) teilte am Dienstag mit, ihm sei das von Lukaschenko unterzeichnete Dokumentenpaket übermittelt worden. Das Paket enthalte unter anderem das Abkommen über die Aufstellung der Eingreiftruppe.

    Dieses Abkommen war am 14. Juni bei einem OVKS-Gipfel in Moskau von Russland, Armenien, Kasachstan, Kirgisien und Tadschikistan unterschrieben. Lukaschenkos Unterschrift fehlte, denn er hatte jenen Gipfel boykottiert. Auch Usbekistan verzichtete auf die Unterzeichnung.

    Fotostrecke: Medwedew bei Übung der OVKS-Elitesoldaten

    Erst Ende August erklärte Lukaschenko nach einem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Dmitri Medwedew, Weißrussland wolle bei der Eingreiftruppe doch einsteigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren