06:24 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Verlagerung von US-Luftwaffenbasis im Blickpunkt des Japan-Besuches von Pentagon-Chef

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1402

    US-Verteidigungsminister Robert Gates, der am Dienstag zu Besuch in Japan eingetroffen ist, wird mit der japanischen Führung bilaterale Beziehungen im Verteidigungsbereich besprechen.

    TOKIO, 20. Oktober (RIA Novosti). US-Verteidigungsminister Robert Gates, der am Dienstag zu Besuch in Japan eingetroffen ist, wird mit der japanischen Führung bilaterale Beziehungen im Verteidigungsbereich besprechen.

    Besondere Aufmerksamkeit soll vor allem der Verlagerung des US-Luftwaffenstützpunktes von Futemma an die Pazifikküste der Insel Okinawa im Raum der Stadt Nago sowie den Formen der Teilnahme Japans an Aktivitäten der Antiterror-Koalition gewidmet werden.

    Das teilten japanische Medien mit.

    Wie es heißt, will Gates die komplizierten Probleme erörtern, die im Zusammenhang mit der Korrektur der amerikanisch-japanischen alliierten Beziehungen nach dem Machtantritt der neuen Regierung Yukio Hatoyamas entstanden sind.

    Die Vereinbarungen über die Verlagerung des US-Luftwaffenstützpunktes wurden von beiden Ländern vor drei Jahren nach fast 15 Jahren Verhandlungen getroffen. Die geplante Verlagerung hat jedoch scharfe Proteste der örtlichen Bevölkerung ausgelöst.

    Die Administration der Präfektur Okinawa hatte vorgeschlagen, zur Gewährleistung der Sicherheit und der Ruhe der Bevölkerung die Start- und Landebahn näher zum Pazifik zu bauen.

    Andererseits war die Lösung des Problems der Verlagerung des US-Luftstützpunktes sowie die Erleichterung der Bürde der Präfektur Okinawa beim Unterhalt der US-Stützpunkte eines der Wahlversprechen der von Hatoyama geleiteten Demokratischen Partei.

    Die amerikanische Seite verweist dabei darauf, dass die fehlende Einmütigkeit in dieser Frage der Allianz der USA und Japans im Verteidigungsbereich schaden könne.

    Ein zweites kompliziertes Problem, das bei den Verhandlungen angeschnitten werden soll, ist der Kurs der neuen japanischen Führung auf die Einstellung der Tätigkeit der Selbstverteidigungskräfte des Landes im Indischen Ozean beim Nachtanken der Schiffe der Antiterror-Koalition mit Süßwasser und Kraftstoff.

    Die Aufgabe von Robert Gates besteht darin, den Boden für den Japan-Besuch von US-Präsident Barack Obama im November dieses Jahres weitestgehend vorzubereiten und nach Möglichkeit von Japan konkrete Vorschläge zu den Problemfragen zu bekommen.

    Der japanische Premierminister hatte dagegen diesbezüglich geäußert, dass diese Fragen eine gründliche Vorbereitung und Prüfung erfordern würden. Deshalb sei es problematisch, bei den Besuchen von Gates und Obama bereits konkrete Lösungen anzubieten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren