22:37 19 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Japanischer Minister bekräftigt Besatzungs-Vorwurf gegen Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Im Streit um vier Südkurilen-Inseln hat der japanische Verkehrsminister Seiji Maehara seine jüngste Äußerung über das von Russland angeblich „eroberte“ Land als Tokios offizielle Haltung bezeichnet.

    TOKIO, 20. Oktober (RIA Novosti). Im Streit um vier Südkurilen-Inseln hat der japanische Verkehrsminister Seiji Maehara seine jüngste Äußerung über das von Russland angeblich „eroberte“ Land als Tokios offizielle Haltung bezeichnet.

    „Ich habe nur die offizielle Position der japanischen Regierung dargelegt“, so Maehara, der im Kabinett auch für Präfektur Okinawa und die so genannten Nordterritorien zuständig ist, am Dienstag.

    Am Samstag hatte er gesagt, bei den Südkurilen handle es sich um ein von Russland „illegal erobertes“ Territorium. Das russische Außenministerium erwiderte am Montag, Maehara Äußerung sei unakzeptabel und widerspreche dem deklarierten Streben der neuen Regierung in Tokio nach einem positiven Dialog.

    Noch vor dem Regierungswechsel in Tokio hatte das japanische Parlament im Juni mit einigen Gesetzesänderungen den Anspruch auf die Inseln Iturup, Kunaschir, Schikotan und Chabomai bekräftigt. Moskau verweist aber auf die Unantastbarkeit der Nachkriegsgrenzen.

    Geschichte der "Kurilen-Frage". INFOgraphiken.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren