23:37 23 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Kreml nicht „allergisch“ gegen EU-Erweiterung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Präsident Dmitri Medwedew hat Russlands Bereitschaft für bessere Beziehungen mit den USA und der Nato bekräftigt und sowie eine „Allergie“ gegen die EU-Osterweiterung abgestritten.

    BELGRAD, 20. Oktober (RIA Novosti). Präsident Dmitri Medwedew hat Russlands Bereitschaft für bessere Beziehungen mit den USA und der Nato bekräftigt und sowie eine „Allergie“ gegen die EU-Osterweiterung abgestritten.

    „In den europäischen und den globalen Angelegenheiten ist die Zeit für den Versuch gekommen, das internationale Klima zu ändern“, so Medwedew am Dienstagabend vor dem serbischen Parlament.

    Ein günstiger Faktor sei, dass die US-Regierung mittlerweile mehr Verhandlungsbereitschaft an den Tag lege. „Russland ist bereit, seine Beziehungen mit den USA und weiteren westlichen Partnern zu harmonisieren. Das betrifft auch eine konstruktive Kooperation mit der Nato, um gemeinsame Aufgaben zu lösen“, hieß es.

    „Wir haben bereits eine strategische Partnerschaft mit der EU. Diese Partnerschaft muss einer der Eckpfeiler eines neuen Europas werden. Wir haben keine Allergie gegen den EU-Beitritt neuer Länder, darunter aus Südosteuropa“, so Medwedew weiter. Hauptsache, dass die EU-Integration dieser Länder die Kooperation mit Russland nicht störe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren