22:22 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Pentagon warnt Japan vor Kurswechsel bei US-Basis auf Okinawa

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 424 0 0

    Im Streit um Japans Rolle bei der Afghanistan-Regelung und die US-Luftwaffenbasis auf Okinawa hat die Regierung in Tokio dem Pentagon-Chef ihren neuen Kurs erklärt.

    TOKIO, 20. Oktober (RIA Novosti). Im Streit um Japans Rolle bei der Afghanistan-Regelung und die US-Luftwaffenbasis auf Okinawa hat die Regierung in Tokio dem Pentagon-Chef ihren neuen Kurs erklärt.

    Es gebe eine effizientere Terrorismus-Vorbeugung als Japans Marinemission an, sagte der japanische Außenminister Katsuya Okada am Dienstag bei einem Treffen mit Pentagon-Chef Robert Gates. Japan betankt zurzeit US-Schiffe im Indischen Ozean, will das im Januar ablaufende Mandat aber nicht verlängern.

    Tokio würde laut Okada bevorzugen, Afghanen beruflich auszubilden oder beim Wiederaufbau der Landwirtschaft am Hindukusch zu helfen, meldete die Agentur Kyodo Tsushin.

    Gates gab zu, darüber habe Japan zu entscheiden. Washington gehe aber davon aus, dass diese Hilfe „stark“ sein werde.

    Im Streit um die US-Luftwaffenbasis Futenma auf Okinawa machte Okada den Pentagon-Chef auf die neue politische Situation in Japan aufmerksam. Bei der jüngsten Wahl hätten in der Präfektur Okinawa Kandidaten gesiegt, die sich gegen die US-Militärpräsenz in der Region aussprächen.

    Gates erwiderte, es gebe keine Alternative zu der vor drei Jahren getroffenen Vereinbarung, laut der die Basis auf der Insel bleiben und nur verlagert werden soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren