12:49 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    UN-Generalsekretär verurteilt Israels neue Bautätigkeit in Ostjerusalem

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110

    UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die Entscheidung Israels über den Bau von Mehrfamilienhäusern in den besetzten palästinensischen Gebieten verurteilt.

    NEW YORK (UNO), 18. November (RIA Novosti). UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat die Entscheidung Israels über den Bau von Mehrfamilienhäusern in den besetzten palästinensischen Gebieten verurteilt.

    Das geht aus einer Erklärung des Sprechers des Generalsekretärs hervor, die am Dienstagabend im UN-Hauptquartier in New York verbreitet wurde.

    Die Stadtverwaltung von Jerusalem hatte am Dientag einen Plan genehmigt, wonach 900 neue Wohneinheiten im jüdischen Vorort Gilo gebaut werden sollen. Das ist ein Teil des Westjordanlandes, der 1967 von Israel besetzt und später in die Grenzen von Jerusalem aufgenommen worden war.

    Der Bau der jüdischen Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten läuft dem internationalen Plan „Road Map“, der vom Quartett der Nahost-Vermittler (Russland, USA, UNO und EU) ausgearbeitet wurde, sowie den Entscheidungen des UN-Sicherheitsrates zuwider.

    Ban Ki-moon äußerte die Meinung, dass solche Handlungen das Ringen um Frieden unterminieren und die Lebensfähigkeit der Lösung des Nahostproblems auf der Grundlage des Prinzips des Bestehens zweier Staaten - Palästinas und Israels - in Zweifel ziehen.

    Das ist eines der grundlegenden Prinzipien bei der Suche nach einer friedlichen Beilegung des Konflikts im Nahen Osten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren