19:02 25 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Nato besorgt über russisch-weißrussisches Großmanöver

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die Nato zeigt sich über das kürzlich absolvierte russisch-weißrussische Großmanöver „West 2009“ besorgt und will dessen mögliche Auswirkungen auf die Beziehungen mit Moskau analysieren.

    BRÜSSEL, 18. November (RIA Novosti). Die Nato zeigt sich über das kürzlich absolvierte russisch-weißrussische Großmanöver „West 2009“ besorgt und will dessen mögliche Auswirkungen auf die Beziehungen mit Moskau analysieren.

    Besorgnis erregend sei insbesondere das Ausmaß der „größten Übung seit dem Ende des Kalten Krieges“, sagte Nato-Sprecher James Appathurai am Mittwoch.

    Russland habe außerdem keine Beobachter eingeladen und somit gegen seine Verpflichtungen im Rahmen der internationalen Rüstungskontrolle verstoßen, hieß es.

    Die Nato-Länder seien auch darüber besorgt, dass das Szenario der Übung einen Angriff auf Russland aus dem Westen beinhaltet habe. Das Nordatlantische Bündnis werde mögliche Auswirkungen des Manövers auf seine Beziehungen mit Moskau prüfen, so Appathurai.

    Fotostrecke: Kämpfe an Ostsee bei "West 2009"

    Das Manöver hatte Ende September stattgefunden, mehr als 12.000 Soldaten nahmen daran teil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren