03:10 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Nordkoreanische Diplomaten bei einträglichem Nebenjob erwischt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    STOCKHOLM, 20. November (RIA Novosti). Zwei nordkoreanische Diplomaten (ein Mann und eine Frau) sind in der schwedischen Hauptstadt Stockholm im Verdacht des Versuches festgenommen worden, 230 000 Zigaretten ins Land zu schmuggeln.

    Das teilte die schwedische Zeitung „Expressen“ am Freitag mit.

    Nach ihren Angaben nahmen schwedische Zöllner die Verdächtigen im Flughafen von Stockholm fest.

    Näheres über die Diplomaten wird nicht mitgeteilt. Es ist lediglich bekannt, dass die Festnahme in Stockholm möglich wurde, weil ihre diplomatische Immunität in Schweden nicht gilt.

    „Die Diplomaten sind aus Moskau nach Stockholm gekommen, wo sie bei der nordkoreanischen Botschaft tätig sind“, erläutert die Zeitung.

    „Das schwedische Außenministerium wurde über den Vorfall informiert“, sagte die Sprecherin des Ministeriums Cecilia Julin.

    Nach schwedischen Gesetzen riskieren die Verdächtigen, für ungefähr acht Monate hinter Gittern oder besser hinter schwedischen Gardinen zu landen.