03:11 17 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Kiew will sich an russischem Satelliten-Navigationssystem GLONASS beteiligen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Russisches Navigationssystem GLONASS (170)
    0 0 0

    Die ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko hat ihrem russischen Amtskollegen Wladimir Putin vorgeschlagen, an der Entwicklung des russischen satellitengestützten Navigationssystems GLONASS (Global Navigation Satellites System) zusammenzuarbeiten.

    JALTA, 20. November (RIA Novosti). Die ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko hat ihrem russischen Amtskollegen Wladimir Putin vorgeschlagen, an der Entwicklung des russischen satellitengestützten Navigationssystems GLONASS (Global Navigation Satellites System) zusammenzuarbeiten.

    "GLONASS wird viel besser funktionieren, wenn die Ukraine zu einem integirerten Projektteilnehmer wird. Die Ukraine hat dafür alle Ressourcen", sagte Timoschenko am Donnerstag auf einer Pressekonferenz nach der Sitzung der russisch-ukrainischen Kommission für Wirtschaftskooperation in Jalta.

    Zuvor hatte der russische Präsident Dmitri Medwedew geäußert, dass die Satellitengruppierung bis 2015 komplett sein solle. "Mit der Einführung von modernen ingenieurtechnischen Lösungen und der Herstellung einer neuen Generation von Satelliten sollten wir bereits bis 2015 mit unseren einheimischen Nachrichtensatelliten die Weltwerte bei der Leistung und der Betriebsdauer auf der Umlaufbahn erreichen."

    Dem GLONASS-Navigationssystem gehören zur Zeit 19 Satelliten an. 16 davon funktionieren normal, ein defekter muss aus der Umlaufbahn genommen werden und zwei befinden sich noch im Prozess der Überholung. Das geht aus der Webseite des Informationszentrums GLONASS hervor.

    Um die gesamte Fläche Russlands mit Satellitensignalen abzudecken, sind 18 Satelliten notwendig. Für eine reibungslose internationale Navigation braucht man nicht weniger als 24 Satelliten.

    Roskosmos plant in der nächsten Zukunft den Start einer Proton-M-Trägerrakete mit drei Satelliten für das Kommunikationssystem GLONASS. Die Rakete soll vom Raumbahnhof Baikonur (Kasachstan) ins All geschossen werden.

    Das russische Navigationssystem GLONASS ist ein Analogon für das amerikanische System GPS.

    Das GLONASS-System eignet sich für die Ortung und die Bestimmung der Geschwindigkeit von See-, Luft- und Bodenobjekten, darunter auch Menschen, mit einer Genauigkeit von einem Meter.

     

    Themen:
    Russisches Navigationssystem GLONASS (170)