05:47 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow sieht Abrüstungsvertrag durch USA gebremst

    Politik
    Zum Kurzlink
    START-Vertrag (287)
    0 4 0 0

    Die Unterzeichnung eines neuen Vertrags zur Reduzierung nuklearer Waffen verzögert sich, weil die US-Unterhändler auf neue Anweisungen aus Washington warten, so der russische Außenminister Sergej Lawrow.

    MOSKAU, 17. Dezember (RIA Novosti). Die Unterzeichnung eines neuen Vertrags zur Reduzierung nuklearer Waffen verzögert sich, weil die US-Unterhändler auf neue Anweisungen aus Washington warten, so der russische Außenminister Sergej Lawrow.

    „Die Arbeit geht weiter. In den letzten paar Tagen bemerken wir allerdings, dass die US-Unterhändler in Genf die Verhandlungen etwas bremsen. Nach ihren Worten brauchen sie zusätzliche Anweisungen aus Washington“, sagte Lawrow am Donnerstag in Moskau.

    Es stehe noch viel „rein technische Arbeit“ bevor. Deshalb sei mit der Unterzeichnung am Rande des Klimagipfels in Kopenhagen kaum zu rechnen, so Lawrow weiter. Zuvor hatten Dmirti Medwedew und Barack Obama ihre Teilnehme an der Weltklimakonferenz bestätigt.

    Die Agentur AFP zitierte unterdessen einen Beamten des US-Außenministeriums mit den Worten, das Abkommen werde kaum bis Jahresende geschlossen.

    Das neue Abkommen soll den am 5. Dezember abgelaufenen Vertrag über die Reduzierung der strategischen Offensivwaffen ablösen. Medwedew und Obama hatten sich im Juli darauf geeinigt, die Zahl der nuklearen Gefechtsköpfe auf beiden Seiten auf jeweils 1.675 bis 1.500 und deren Träger auf 1.100 bis 500 zu reduzieren.

    Themen:
    START-Vertrag (287)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren