02:43 21 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Moskau will Iran an Lösung der Nahostprobleme beteiligen

    Politik
    Zum Kurzlink
    Konferenz „Nahost-2020: Ist eine allgemeine Regelung moglich?" (7)
    0 10

    Iran hat laut dem russischen Nahostbeauftragten Alexander Saltanow ein „positives Potenzial“, das bei der Lösung der Nahostprobleme in Anspruch genommen werden sollte.

    AL SWEIMEH, 22. Dezember (RIA Novosti). Iran hat laut dem russischen Nahostbeauftragten Alexander Saltanow ein „positives Potenzial“, das bei der Lösung der Nahostprobleme in Anspruch genommen werden sollte.

    „Iran hat ein positives Potenzial. Es sei an Afghanistan erinnert, wo Iran eine durchaus nützliche Rolle gespielt hat“, sagte Saltanow am Dienstag auf der internationalen Konferenz "Nahost 2020: Ist eine umfassende Regelung möglich?" in Jordanien. Die Konferenz wurde von RIA Novosti und vom Rat für Außen- und Verteidigungspolitik im Rahmen des internationalen Waldai-Diskussionsforums organisiert. Iran müsse nicht als ein Teil der Nahostprobleme, sondern als ein Instrument zu deren Lösung betrachtet werden, betonte der russische Diplomat.

    Ihm zufolge lehnt Russland neue internationale Sanktionen gegen das umstrittene iranische Atomprogramm nicht grundsätzlich ab, besteht jedoch darauf, dass zuerst das gesamte diplomatische Instrumentarium eingesetzt werden müsse, um Teheran zum Dialog zu bewegen. Saltanow rief die Islamische Republik auf, die Forderungen des Weltsicherheitsrats zu erfüllen.

     

    Themen:
    Konferenz „Nahost-2020: Ist eine allgemeine Regelung moglich?" (7)