06:39 21 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Transnistrien droht Moldawien mit Visumszwang

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die international nicht anerkannte Dnestr-Republik (Transnistrien) auf dem Territorium der Ex-Sowjetrepublik Moldawien hat deren Bürgern mit Visumszwang gedroht.

    TIRASPOL, 22. Dezember (RIA Novosti). Die international nicht anerkannte Dnestr-Republik (Transnistrien) auf dem Territorium der Ex-Sowjetrepublik Moldawien hat deren Bürgern mit Visumszwang gedroht.

    "Wir werden das tun als Antwort auf Handlungen der Behörden in Moldawien, die Bürgern Transnistriens russische und ukrainische Pässe wegnehmen und ihre Freizügigkeit auf dem Territorium Moldawiens behindern", sagte der transnistrische Republikchef Igor Smirnow am Dienstag in der Hauptstadt Tiraspol bei einem Treffen mit einer Delegation der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

    Zum Optimismus werde auch die jüngste Erklärung der moldawischen Führung nicht beitragen. Demnach solle zum 1. Januar in Moldawien ein Gesetz in Kraft treten, nach dem transnistrische Wirtschaftssubjekte Steuern an den moldawischen Haushalt würden zahlen müssen, sagte er.

    "Das wird nur zur Destabilisierung führen. Wir möchten alle Geberländer und auch Sie (OSZE) davon in Kenntnis setzen. Niemand braucht eine Destabilisierung", sagte Smirnow. Die OSZE-Delegation stand unter Leitung von Charalampos Christopoulos, Sonderbeauftragter des griechischen OSZE-Vorsitzes für Langzeitkonflikte.

    Kurz vor dem Zerfall der Sowjetunion, am 2. September 1990, hatten fünf Kreise Moldawiens am linken Ufer des Dnestr die Dnestr-Republik mit der Hauptstadt Tiraspol im Staatsverband der Sowjetunion ausgerufen. Die hauptsächlich russische Bevölkerung der Region befürchtete, dass radikal gesinnte Kräfte in Chisinau einen Anschluss der Republik an Rumänien fordern werden.

    1992 entsandte Chisinau Truppen in die Region. Der bewaffnete Konflikt dauerte einige Monate, in dessen Zuge Chisinau die Kontrolle über Transnistrien gänzlich verlor. Die Region wurde im Grunde genommen zu einem Staat mit allen dazu gehörenden Attributen, einschließlich einer eigenen Währung. Bislang wurde er aber von niemandem anerkannt.

    Moldawien bietet Transnistrien umfassende Autonomierechte, während Tiraspol weiterhin auf der Unabhängigkeit von Chisinau besteht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren