09:25 22 August 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland will in drei Jahren den Reservefonds wieder aufbauen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 221

    Russland könnte laut Finanzminister Alexej Kudrin im Jahr 2013 mit der erneuten Bildung eines Reservefonds aus seinen Öl- und Gaseinnahmen beginnen. Der gegenwärtige Fonds wird Ende 2010 voraussichtlich ausgeschöpft sein.

    MOSKAU, 23. Dezember (RIA Novosti). Russland könnte laut Finanzminister Alexej Kudrin im Jahr 2013 mit der erneuten Bildung eines Reservefonds aus seinen Öl- und Gaseinnahmen beginnen. Der gegenwärtige Fonds wird Ende 2010 voraussichtlich ausgeschöpft sein.

    „Wir sind bis jetzt davon ausgegangen, dass alle Einnahmen verausgabt und nicht aufgespart werden sollten. Ich denke daran, vom Jahr 2011 beziehungsweise 2012 an zu einer strengeren Öl- und Gasbilanz zurückzukehren“, sagte Kudrin am Mittwoch während einer Pressekonferenz. Kudrin zufolge bedeutet dies, im Jahr 2013 mit dem Aufstellen einer Öl- und Gasbilanz und möglicherweise auch wieder mit dem Sparen zu beginnen.

    Angesichts des Preissturzes bei Energieträgern und wegen der Krisenerscheinungen in der Wirtschaft beabsichtigt die russische Regierung in den nächsten drei Jahren nicht, staatliche Öl- und Gaseinnahmen an den Reservefonds und den Fonds für nationalen Wohlstand zu überweisen.

    Das Finanzministerium hatte in diesem Jahr geplant, 2,752 Billionen Rubel (mehr als 63 Milliarden Euro) aus dem Reservefonds zur Deckung des Staatshaushaltsdefizits zu verwenden. Nach dem Stand vom 1. Dezember sind insgesamt 2,264 Billionen Rubel aus dem Reservefonds für die Ausbilanzierung des Staatshaushaltes verwendet worden. Wie das Ministerium wiederholt geäußert hatte, wird der Fonds Ende 2010 faktisch ausgeschöpft sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren