17:45 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Politik

    Angst vor Al Qaida: USA schließen Botschaft in Jemen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die USA haben am Sonntag ihre Botschaft in Jemens Hauptstadt Sanaa geschlossen. Grund sind Anschlagsdrohungen des Terrornetzwerkes Al Qaida.

    MOSKAU, 03. Januar (RIA Novosti). Die USA haben am Sonntag ihre Botschaft in Jemens Hauptstadt Sanaa geschlossen. Grund sind Anschlagsdrohungen des Terrornetzwerkes Al Qaida.  

    Wie die Agentur Reuters unter Verweis auf die Botschaft mitteilte, wurden die Mitarbeiter angewiesen, bis auf weiteres zu Hause zu bleiben. US-Diplomaten halten sich vorerst mit Kommentaren zurück.

    Davor hatte US-Präsident Barack Obama Al Qaida im Jemen beschuldigt, hinter dem vereitelten Flugzeug-Attentat vom 25. Dezember zu stehen. Der Täter Umar Farouk Abdulmutallab war nach amerikanischen Angaben von Terroristen im Jemen ausgebildet und mit Sprengstoff versorgt worden.

    Die USA einigten sich mit dem Jemen auf gemeinsamen Vorgehen gegen die in diesem Land operierenden Terroristen. Am 24. Dezember hatte die jemenitische Luftwaffe bei einem Angriff auf ein Al-Qaida-Lager im Osten des Landes mehr als 30 Extremisten getötet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren