09:29 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Litauens Außenminister Usackas tritt zurück

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Der litauische Außenminister Vygaudas Usackas, den die Präsidentin Dalia Grybauskaite am Mittwoch scharf kritisiert hatte, erklärte am Donnerstag vor der Presse, dass er von seinem Amt zurücktritt und einen entsprechenden Antrag dem Regierungschef Andrius Kubilius am Donnerstag vorlegen wird.

    VILNIUS, 21. Januar (RIA Novosti). Der litauische Außenminister Vygaudas Usackas, den die Präsidentin Dalia Grybauskaite am Mittwoch scharf kritisiert hatte, erklärte am Donnerstag vor der Presse, dass er von seinem Amt zurücktritt und einen entsprechenden Antrag dem Regierungschef Andrius Kubilius am Donnerstag vorlegen wird.

    "Heute ist für Litauen eine harmonische und konsequente Zusammenarbeit der Regierung mit dem Präsidenten und dem Parlament, die den litauischen Bürgern helfen soll, die wirtschaftlichen und finanziellen Schwierigkeiten zu überwinden, am wichtigsten. Unter Berücksichtigung der entstandenen Situation erkläre ich meinen Rücktritt", sagte Vygaudas Usackas am Donnerstag.

    Nach seinen Worten war es eine große Ehre für ihn, in der Regierung unter der Leitung des Premiers Andrius Kubilius zu arbeiten.

    "Ich arbeitete und verwirklichte das Regierungsprogramm der Wandlungen, indem ich mich von meinem Eid leiten ließ, der Heimat und der Demokratie ehrlich und zum Wohl der Bürger Litauens zu dienen. Ich habe viel, ehrlich und mit Liebe gearbeitet", erklärte der Minister.

    Bei einem Treffen mit dem Premier Kubilius erklärte Präsidentin Grybauskaite am Mittwoch, ihre Kooperation mit Usackas sei missglückt und aussichtslos, denn der Außenminister habe ihr Vertrauen verloren. Die Präsidentin empfahl dem Regierungschef, die Absetzung von Usackas zu initiieren. Usackas missbrauche die Außenpolitik zu persönlichen Zwecken, unter anderem um sein Rating zu erhöhen, hieß es.

    Ministerpräsident Kubilius versicherte, dass er sich in nächster Zeit dieses Problems annehmen werde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren