09:05 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Neue US-Militärstrategie bringt Moskau und Washington näher - Experte

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 10

    Die neue US-Verteidigungsstrategie ist auf eine Annäherung der Positionen von Moskau und Washington auf dem Gebiet der globalen Sicherheit gerichtet.

    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Die neue US-Verteidigungsstrategie ist auf eine Annäherung der Positionen von Moskau und Washington auf dem Gebiet der globalen Sicherheit gerichtet.

    Das sagte Anatoli Zyganok, Leiter des russischen Zentrums für militärische Prognostizierung, am Dienstag.

    Der US-Verteidigungsminister Robert Gates veröffentlichte am Montag die Quadrenial Defense Review, QDR (alle vier Jahre durchgeführte Untersuchung der Verteidigungsplanung der USA), in der der Verzicht auf die Konzeption der gleichzeitigen Teilnahme des Landes an zwei lokalen Kriegen enthalten ist.

    Zur Hauptrichtung der Tätigkeit des Pentagons gehören die Modernisierung von Waffen, wissenschaftliche Entwicklungsarbeiten, die Hebung des Lebensstandards der Armeeangehörigen und die Schließung der ineffizienten Verteidigungsprogramme.

    "Dieses Dokument kann positiv bewertet werden. Denn darin wird der Akzent auf globale Drohungen für die gesamte Zivilisation und nicht nur für die USA selbst gesetzt", äußerte Zyganok.

    Dabei hob er hervor, dass Russland und China in der neuen amerikanischen Strategie nicht mehr als Gefahr für die USA bewertet werden.

    "In dieser Strategie gibt es eine Beunruhigung über die Militärprogramme Russlands und Chinas, aber keine Rede von Gefahr, die von ihnen ausgeht. Das ist schon ein großes positives Moment", sagte Zyganok.

    Zugleich hält er es für notwendig, dass in einer neuen russischen Militärdoktrin auch die Akzente nicht auf die Gefahren, die von der NATO oder den USA ausgehen, sondern auf solche für die Weltsicherheit globalen Fragen wie Terrorismus, Klimafaktoren und Bedrohungen durch Asteroiden gesetzt werden.

    Seiner Meinung nach wäre es vernünftig, dass Russland und die USA in der Zukunft gemeinsam die Drohungen für die Zivilisation bestimmen und durch die gemeinsamen Bemühungen nach Wegen zur Lösung der globalen Sicherheitsfragen suchen.

    Am Montag sagte der Chef des russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschew, in Neu Delhi, dass die neue Militärdoktrin Russlands in einer operativen Beratung schon angenommen worden sei, und Russlands Präsident Dmitri Medwedew sie in der nächsten Zeit bestätigen werde.

    "Die Situation in der Welt ändert sich grundlegend. Und diese Änderungen fanden in der neuen Doktrin ihren Niederschlag", unterstrich Patruschew.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren