20:38 18 Juli 2018
SNA Radio
    Politik

    Iran streitet Verwicklung in Waffentransport aus Nordkorea ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Der Iran hat nach eigenen Angaben mit dem in Bangkok gestoppten Waffentransport aus Nordkorea nichts zu tun.

    MOSKAU, 02. Februar (RIA Novosti). Der Iran hat nach eigenen Angaben mit dem in Bangkok gestoppten Waffentransport aus Nordkorea nichts zu tun. Die Regierung in Teheran hat die entsprechenden Berichte zurückgewiesen.

    „Es gibt keinen Zusammenhang zwischen diesem Flugzeug und unserem Land“, zitierte die Agentur AP am Dienstag den Sprecher des iranischen Außenministeriums, Ramin Mehmanparast. Der Iran brauche keine solchen Waffenimporte, denn er stelle Raketen, Panzer und Kampfjets selbständig her.

    Die Behörden in Thailand hatten am Montag erklärt, das am 11. Dezember in Bangkok gestoppte Il-76-Flugzeug aus Nordkorea sei in den Iran unterwegs gewesen. Die thailändischen Geheimdienstler entdeckten damals 40 Tonnen Waffen, darunter Granatwerfer und tragbare Boden-Luft-Raketen, an Bord. Dass der Iran mögliches Endziel dieses Transportes war, berichtete auch das „Wall Street Journal“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren