00:44 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Politik

    Kaczynski verurteilt Juschtschenkos Glorifizierung des Nazi-Kollaborateurs Bandera

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 01

    Polens Präsident Lech Kaczynski hat den Beschluss des ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko verurteilt, dem ukrainischen Separatisten Stepan Bandera den Ehrentitel Held der Ukraine zu verleihen und das Ukrainische Freikorps, das während des Zweiten Weltkrieges im Hinterland der Roten Armee operierte, als eine offizielle Veteranenorganisation anzuerkennen.

    WARSCHAU, 05. Februar (RIA Novosti). Polens Präsident Lech Kaczynski hat den Beschluss des ukrainischen Präsidenten Viktor Juschtschenko verurteilt, dem ukrainischen Separatisten Stepan Bandera den Ehrentitel Held der Ukraine zu verleihen und das Ukrainische Freikorps, das während des Zweiten Weltkrieges im Hinterland der Roten Armee operierte, als eine offizielle Veteranenorganisation anzuerkennen.

    "Die Einschätzung der Aktivitäten der Organisation der ukrainischen Nationalisten und des ukrainischen Freikorps ist in Polen eindeutig negativ", heißt es in einer an RIA Novosti übermittelten Erklärung des polnischen Präsidenten.

    "Die neuesten Schritte des ukrainischen Präsidenten sind gegen historischen Dialog und Aussöhnung gerichtet. Die aktuellen politischen Interessen haben damit die historische Wahrheit bezwungen."

    Wie Kaczynski betonte, hatten die ukrainischen Nationalisten während des Zweiten Weltkrieges "Massenmorde an der polnischen Bevölkerung im Osten der Zweiten Rzeczpospolita begangen: Mehr als 100 000 Polen mussten sterben, nur weil sie Polen waren." "Diese Morde rufen in der polnischen Gesellschaft eindeutigen Protest hervor", hieß es.

    Zugleich betonte der Präsident, dass "in Polen die feste Überzeugung dominiert, dass eine stabile und effektive Zusammenarbeit zwischen den souveränen, freien und demokratischen Staaten Polen und Ukraine im nationalen Interesse beider Länder liegen".

    Während des Krieges hatte Bandera mit den Faschisten kollaboriert und die Bildung von SS-Legionen unterstützt. Außerdem wurden ihm terroristische Aktivitäten im

    Westen der Ukraine zur Last gelegt.

    Am heutigen Freitag finden vor der ukrainischen Botschaft in Warschau und vor den anderen Vertretungen der Ukraine in Polen - Krakow, Poznan, Lublin, Gdansk und Wroclaw - Protestkundgebungen statt, die von Familien der polnischen Opfer Banderas organisiert werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren