16:30 21 Juni 2018
SNA Radio
    Politik

    Nach Olympia-Debakel: Putin fordert Revanche in Sotschi

    Politik
    Zum Kurzlink
    21. Olympischen Winterspiele in Vancouver 2010 (41)
    0 0 0

    Nach dem schwachen Abschneiden in Vancouver muss Russland bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi laut Regierungschef Wladimir Putin unter den Spitzenreitern sein.

    MOSKAU, 05. März (RIA Novosti). Nach dem schwachen Abschneiden in Vancouver muss Russland bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi laut Regierungschef Wladimir Putin unter den Spitzenreitern sein.

    „Millionen Anhänger erwarten von unserer Mannschaft einen Sieg. Jedenfalls muss sie 2014 unter den Führenden sein“, forderte Putin am Freitag auf einer Beratung mit Sportbeamten in Moskau.

    Nach seinen Worten hat Russland für die Vorbereitung der Athleten für die Olympiade in Vancouver 3,3 Milliarden Rubel (über 80 Millionen Euro), ausgegeben. Das sei fünfmal so viel als bei den vorigen Winterspielen 2006 in Turin. Dennoch habe die russische Mannschaft mit nur noch 15 Medaillen (darunter nur drei goldenen) und dem 11. Platz im Medaillenspiegel ihre Anhänger enttäuscht.

    In Turin lag die russische Nationalmannschaft mit acht Gold, sechs Silber und acht Bronzen noch auf Rang vier. In Vancouver zeigte sie das schlechteste Ergebnis in ihrer Geschichte.

    Die Niederlage in Vancouver lasse sich weder mit Voreingenommenheit der Kampfrichter noch mit schlechtem Wettern rechtfertigen, sagte Putin. Er forderte die Nutzung der Gelder auf mögliche Zweckentfremdung zu überprüfen.

     

    Themen:
    21. Olympischen Winterspiele in Vancouver 2010 (41)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren