14:59 21 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Tokio setzt auf russisches Engagement für neue japanische Wirtschaftsstrategie

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 7 0 0

    Die japanische Regierung setzt große Hoffnungen auf die Rolle Russlands bei der Umsetzung der neuen Wirtschaftsstrategie, die jetzt in Tokio ausgearbeitet wird. Es geht insbesondere um den Export japanischer Nahrungsgüter in den russischen Fernen Osten.

    TOKIO, 17. März (RIA Novosti). Die japanische Regierung setzt große Hoffnungen auf die Rolle Russlands bei der Umsetzung der neuen Wirtschaftsstrategie, die jetzt in Tokio ausgearbeitet wird. Es geht insbesondere um den Export japanischer Nahrungsgüter in den russischen Fernen Osten.

    Das sagte der Sprecher der Kanzlei des japanischen Premiers, Yasushi Noguchi, am Mittwoch in Tokio bei einem Gespräch mit russischen Journalisten.

    „Als Teilnehmer der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftskooperation (APEC) unter japanischem Vorsitz spielt Russland bei der Verwirklichung eines der Ziele des Forums - der Schaffung eines freien Handelsgebietes in Asien - eine wichtige Rolle“, so Noguchi. Ihm zufolge rechnet die japanische Regierung bei der Vorbereitung auf den APEC-Gipfel in diesem Herbst in Yokogama mit dem Beistand Russlands in diesem Bereich.

    Mit der Machtübernahme durch die Demokratische Partei im vorigen Jahr in Japan wurde bei der Kanzlei des Premiers ein neues Organ - das Amt für staatliche Strategie - gebildet, das bis Juni 2010 Wege zur Erhöhung des Wirtschaftswachstums festlegen und uneffektive Maßnahmen ausschließen soll.

    Der APEC-Vorsitz wird im Jahr 2011 von den USA und im Jahr 2012 von Russland übernommen, das ein Gipfeltreffen der Organisation in Wladiwostok veranstalten soll.

    Eines der Ziele der neuen japanischen Strategie besteht darin, den Zustrom von Touristen zum Jahr 2020 auf 25 Millionen zu steigern.

    Laut Noguchi will Japan möglichst vielen Touristen aus Russland, die die Insel Hokkaido besonders gern besuchen, günstige Reisemöglichkeiten anbieten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren