04:37 23 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Neuer israelischer Luftangriff auf Gaza-Streifen: zwei Verletzte

    Politik
    Zum Kurzlink
    Palästina-Israel konflikt (139)
    0 0 0 0

    Die israelischen Fliegerkräfte haben zumindest sechs Ziele im Gaza-Streifen als Antwort auf den palästinensischen Beschuss Südisraels angegriffen.

    MOSKAU, 19. März (RIA Novosti). Die israelischen Fliegerkräfte haben zumindest sechs Ziele im Gaza-Streifen als Antwort auf den palästinensischen Beschuss Südisraels angegriffen.

    Das teilt Reuters am Freitag unter Hinweis auf Vertreter der Hamas-Bewegung und Augenzeugen mit.

    Die israelische Luftwaffe führte drei Schläge gegen mehrere Tunnel zwischen dem Gaza-Streifen und Ägypten. Zwei Menschen wurden verletzt. Die anderen Ziele waren eine Gießerei nahe der Stadt Gaza und zwei Abschnitte im Raum der Stadt Han Yunis.

    Das israelische Verteidigungsministerium nahm bisher keine Stellung dazu.

    Am Donnerstag feuerten palästinensische Kämpfer eine Rakete auf israelisches Gebiet ab, wodurch ein Arbeiter aus Thailand ums Leben kam.

    Die Verantwortung für den Beschuss Südisraels übernahmen die radikale islamistische Gruppierung Ansar al-Sunna, die von der im Gaza-Streifen regierenden Hamas-Bewegung nicht kontrolliert wird und der al-Quaida ideologisch nahe steht, und die al-Aqse-Märtyrer-Brigade, der kämpferische Flügel der Fatah-Bewegung, die im Westjordanland regiert.

    Der israelische Vizepremier Silvan Shalom erklärte am Donnerstag, dass die Streitkräfte des Landes auf den palästinensischen Beschuss adäquat antworten werden.

    Der Beschuss erfolgte im Vorfeld einer Sitzung des Nahost-Quartetts (Russland, USA, UNO und EU) in Moskau.

    Der Raketenbeschuss spitzte die Situation in der Region nach den arabisch-israelischen Zusammenstößen in Jerusalem und der Entscheidung Tel Avivs über den Bau neuer jüdischer Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten noch mehr zu. Diese Entscheidung gefährdete eine Wiederaufnahme indirekter palästinensisch-israelischer Verhandlungen.

    Der Verhandlungsprozess wurde im Sommer 2008 unterbrochen, nachdem Israel eine Blockade des Gaza-Streifens verhängt hatte.

    Anfang März 2010 kamen beide Seiten zur Einsicht, dass die Wiederaufnahme des Dialogs unter Vermittlung der USA möglich sei.

    Themen:
    Palästina-Israel konflikt (139)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren