06:39 22 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Weltsicherheitsrat stimmt für längeren Unterstützungseinsatz in Afghanistan

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Der Weltsicherheitsrat hat die Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Afghanistan (UNAMA) um ein Jahr bis 23. März 2011 verlängert.

    NEW YORK, 22. März (RIA Novosti). Der Weltsicherheitsrat hat die Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Afghanistan (UNAMA) um ein Jahr bis 23. März 2011 verlängert.

    Die entsprechende Resolution wurde am Montag auf Empfehlung von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon einstimmig verabschiedet.

    Am Donnerstag hatte das Weltgremium Ban Ki Moons Afghanistan-Bericht erörtert. Das Papier stuft den Kampf gegen Drogen, das Vermeiden ziviler Opfer bei Nato-Einsätzen und die Durchführung von Parlamentswahlen in diesem Jahr als Hauptanliegen der UN-Mission in Afghanistan ein.

    Die UNAMA-Mission war im März 2002 mit dem Ziel gegründet worden, zur nationalen Aussöhnung und zum Schutz der Menschenrechte in Afghanistan beizutragen sowie humanitäre Hilfe zu leisten und das Land beim Wiederaufbau der Wirtschaft zu unterstützen.

    Der Mission gehören 350 ausländische Mitarbeiter und mehr als 1260 Afghanen sowie 17 Militärbeobachter und acht UN-Polizisten wie auch 53 Freiwillige an. Ihr Chef ist der Schwede Staffan de Mistura, der am 1. März den Norweger Kai Eide abgelöst hat. Eide war wegen nicht genehmigter Kontakte mit der radikalen Taliban-Bewegung sowie wegen Versuchen kritisiert worden, die massiven Manipulationen bei der Präsidentenwahl 2009 zu vertuschen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren