00:52 25 November 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland und China gemeinsam gegen Zollsünder, illegale Migration und Abspaltung Taiwans

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    Der russische Premier Wladimir Putin hat am Dienstag mit dem chinesischen Vizepräsidenten Xin Jinping in Moskau Fragen des Ausbaus der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft zwischen Russland und China erörtert.

    MOSKAU, 23. März (RIA Novosti). Der russische Premier Wladimir Putin hat am Dienstag mit dem chinesischen Vizepräsidenten Xin Jinping in Moskau Fragen des Ausbaus der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft zwischen Russland und China erörtert.

    Xin Jinping erklärte unter anderem, dass Peking bereit sei, zusammen mit Russland Ordnung im bilateralen Handel zu schaffen und entsprechende Maßnahmen dazu zu ergreifen.

    "Wir unterstützen die Maßnahmen, die Ordnung im Handel schaffen und die Grauzone bei der Verzollung überwinden helfen", sagte Xin.

    Ihm zufolge wollen beide Staaten auch gegen die illegale Migration kämpfen. Dabei sollen Xin Jinping zufolge aber auch Bedingungen für den Tourismus geschaffen werden.

    Premier Putin versprach Peking jegliche Unterstützung in allen für China äußerst sensiblen Fragen, darunter auch beim Taiwan-Problem.

    Taiwan ist die größte chinesische Insel, die de-facto von ihrer eigenen Administration verwaltet wird. 1949 waren einige Millionen Anhänger der Kuomintang auf die Insel Taiwan geflohen, nachdem sie den Machtkampf mit den Kommunisten auf dem chinesischen Festland verloren hatten.

    Peking betrachtet die Insel als chinesische Provinz und reagiert empfindlich auf jeden Schritt der Behörden von Taiwan, der zur Unabhängigkeit der Insel führen könnte.